19. Herbstlauf in Bad Krozingen bei hochsommerlichen Temperaturen

19. Herbstlauf in Bad Krozingen bei hochsommerlichen Temperaturen

900 Teilnehmer aus 28 Ländern starteten am 15. Oktober 2017 rund um Bad Krozingen in verschiedenen Disziplinen.

Darunter auch der 10,6 km Nordic Walking Wettbewerb, bei dem Lucia Surber und Lothar Mergele vom LTE an den Start gingen. Bei herrlichem Wetter, auf schöner Strecke und bei bester Stimmung im Kurpark war es ein Lauf zum Genießen. Lucia landete am Ende auf dem Siegertreppchen, wo sie für den 3. Platz im Gesamtklassement der Frauen geehrt wurde. Lothar allerdings suchte sich vergeblich unter den Finishern. Er war, wie sich viel später herausstellte, bei der Auswertung leider unter die 10,6 km Läufer geraten.

Wanderung nach Amoltern zum Zwiebelkuchenessen

Gen Abend hin und in der Nacht zurück
Wanderung nach Amoltern zum Zwiebelkuchenessen

Eine größere Gruppe zu Fuß, eine kleinere mit dem Auto machte sich auf den Weg nach Amoltern zum Zwiebelkuchenessen. Die Herbstspezialität mundete wieder vortrefflich, stets in Vorfreude auf das nächste Stück. Und weil Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, war es nicht weiter schlimm, aufs nächste Stück etwas länger zu warten, zumal die Gesprächsthemen für eine angeregte Unterhaltung nie ausgingen, und der „Neue“ nicht den Umweg durch den Ofen brauchte.

Lauftreff Endingen beim Köln Marathon

Lauftreff Endingen beim Köln Marathon

Die Domstadt Köln war für 35 Mitglieder des Lauftreffs Endingen Ziel des Vereinsausflugs sowie sportlicher Höhepunkt des Jahres. Die Teilnahme am RheinEnergieMarathon, einem der Top 5 Läufe Deutschlands mit 20000 Finishern und einer halben Million begeisterter Zuschauer, garantierte gute Stimmung sowohl im Starterfeld als auch am Straßenrand.

Um 8.30 Uhr strahlte der Himmel, als für 13 Läuferinnen und Läufer des LTE in Köln Deutz der Startschuss zum Halbmarathon fiel. Bei besten Bedingungen führte die Strecke durch die Innenstadt und beflügelt von der Volksfeststimmung zu einem Ziel, das nicht zu verfehlen war, zum Dom. Diesen erreichten nach weniger als 2 Stunden Rico Degenkolb, Jürgen Kaufmann, Eva Rosenstiel, Alexa Kaufmann, Uwe Seiler, Christoph Meyer, Heinz Wiesner und Dirk Macherey. Knapp über 2 Stunden blieb Theofried Meyer, im weiteren Verlauf gefolgt von Ilse Enderle, Beate Schwörer, Sabine Binder und Miro Enderle. Um 10 Uhr begaben sich 5 Starter des LTE auf die 42,2 km lange Marathonstrecke. Diese führte über die Deutzer Brücke zunächst am Rhein entlang Richtung Süden, dann sternförmig durch die Innenstadt mit dreimal Rudolfplatz und am Ende durch die Altstadt ins Ziel hinter dem Dom. In hervorragenden 3:39:28 beendete Martin Degenkolb seinen ersten Marathon; auch Martin Doninger-Göldner blieb unter 4 Stunden. Einen erfolgreichen Lauf über die Marathondistanz absolvierten ebenso Norbert Martin, Bettina Göldner und Rosemarie Hiss. Das gute Abschneiden aller LTE Läufer gab abends reichlich Anlass zum Feiern in der Kölner Altstadt mit den urigen Gassen und den traditionellen Brauhäusern, wo einem ein Kölsch nach dem andern „zugeteilt“ wurde. Tagsüber lernten wir bei einer Führung die Altstadt und deren Historie noch besser kennen ebenso wie den Dom, dieses prächtige Bauwerk, das einem immer wieder in seinen Bann zog. Ereignisreich, toll, wunderschön waren die Tage in Köln. Großen Dank an alle, besonders an die Organisatoren und an die mitgereisten Fans für die super Unterstützung an der Strecke.